Engagement

Torsten Krause engagiert sich in verschiedenen Vereinen und Initiativen für die Rechte des Kindes sowie für entsprechende Freizeit- und Bildungsangebote in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit. Im Verein Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V. ist er seit 1998 als Mitglied aktiv. Nachdem Krause jahrelang als Kind an Ferienfreizeiten der Landjugend teilgenommen hat ließ er sich als Jugendgruppenleiter und Rettungsschwimmer qualifizieren und war anschließend mehrere Jahre als Teamer und Mitglied von Freizeitleitungen tätig. Auch außerhalb der Ferien engagierte er sich ehrenamtlich in der Landjugend. Von 1999 bis 2007 war Krause Mitglied des Landesvorstandes. In den Jahren 2001 bis 2005 gehörte er diesem als Vorsitzender an. Seit 2012 ist er als ehrenamtlicher Revisor des Vereins tätig. Ebensfalls seit 2012 wirkt Torsten Krause als Mitglied im pädagogischen Beirat des verbandseigenen Schloß Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e.V. Für das Nahebringen und Auseinandersetzen junger Menschen mit der Geschichte des Nationalsozialismus engagiert sich Krause im Fürstenberger Förderverein Ravensbrück e.V. – gedenken – begegnen – helfen. Besonders am Herzen liegt ihm dabei die Unterstützung der jährlichen Besuchswoche im April. Im Rahmen der Gedenkfeierlichkeiten zur Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers wird eine Vielzahl von Veranstaltungen organisiert, bei denen u.a. Überlebende des Lagers mit Schüler_innen und Jugendlichen ins Gespräch kommen. Um die Anerkennung und Durchsetzung der Rechte des Kindes national und international zu unterstützen ist Torsten Krause seit 2015 Fördermitglied der National Coalition Deutschland – Netzwerk für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention sowie seit 2012 in der Potsdamer Organisation von UNICEF Deutschland aktiv.